So schmeckt der Frühling

Regen prasselt aufs Dach und Wolken trüben das Alpenpanormama. Aber sie lassen sich nicht aufhalten, die Vorboten des Frühlings: Krokusse erobern die Bergwiesen über 1500 m und im Leventinatal blühen die ersten Bäume.

Wer sich aufs Picknick im Freien freut braucht noch etwas Geduld, denn Gewitter und Platzregen sorgen immer für Überraschungen. Aber bald kommt sicher das perfekte Wetter für Ausflüge und Picknicks. Die Kühe wurden schon aus dem Stall getriebenen und laben sich an frischen Gräsern und Blumen. Auch für uns Menschen gibt es viel auf den heimischen Wiesen zu entdecken – und zu schmecken! Zum Beispiel können Sie beim Spazieren gehen ein paar Wildkräuter, Blüten und Blätter sammeln und daraus einen leckeren Frühlingssalat zaubern. Dazu ein frisches Brot und Ziegenfrischkäse, wie unsere Robiola, auch Büscion genannt – und fertig ist der Frühlingsteller.

Zutaten
4 El frische Wildkräuter und Blüten (z.B. Holunderblütten, Kapuzienerkresse, Löwenzahnblüten, Ringelblumen, Primeln, Veilchen, Wiesenschaumkraut, Gänseblümchen, Schafgabe, Breitwegerich, Blüten der Weißen Taubnessel, …)

300 g  junge Blätter von Brennnessel, Löwenzahn und Sauerampfer

Für das Dressing: Milder Essig oder Zitronensaft, 3 El Sonnenblumenöl, 1/2 EL Blütenhonig, Salz und Zucker, frisch gemahlener Pfeffer, eine Messerspitze scharfer Senf mit etwas Wasser anrühren

Zubereitung
Fernab vom Autoverkehr Wildkräuter, Blätter und Blüten sammeln, vorsichtig waschen. Einige Blüten zur Dekoration beiseite legen und 10 min in kaltes Wasser legen. Den Salat mit dem Dressing marinieren und in tiefen Teller anrichten. Die übrigen Blüten abtropfen und auf einem Küchentuch abtrocknen lassen. Vor dem Servieren locker über den Salat streuen.

frühlingssalat